Bugfixes

Aus KeyboardPartner Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bugfixes und Änderungen

Bugfixes beheben ernste Probleme, die einzelne Funktionen stören oder komplett lahmlegen. Je nach Anwendungsfall kann es erforderlich sein, das HOAX-Modul upzudaten oder einzusenden. Änderungen sind eher kosmetischer Natur, ein Firmware-Update ist hier üblicherweise nicht erforderlich. Als Update gekennzeichnete Einträge umfassen umfangreiche Arbeiten an der Firmware, die möglicherweise eine Neuverdrahtung bestimmter Baugruppen oder ein Neuprogrammieren des Controller-EEPROMs (eigene Presets werden hierbei überschrieben!) erfordern.

Wir empfehlen bei Updates und Bugfixes, stets das ganze Repository (als ZIP) neu downzuloaden; persönliche Einstellungen sind vor dem Überschreiben Ihres HOAX-Ordner zu sichern. Der Vorgang des Updates ist unter HX3 Remote/Update Application beschrieben. Sollten Sie sich dies nicht zutrauen, können Sie die Platine auch einsenden und im Keyboardpartner-Shop für 10 Euro zzgl. Rücksendung ein Update bestellen.

Beschreibung der notwendigen Dateien zum Update siehe README im github-Repository!


Bitte beachten: Für das neue Board HX3 mk3 ausschließlich die ZIP-Dateien mit Endung "*_mk3" verwenden!

English

Please note installation instructions on http://wiki.keyboardpartner.de! We recommend downloading the whole repository as ZIP file and unzipping to "C:\HOAX\" as the batch files and TeraTerm macros assume this path. Please backup your own batches/macros before! In Github folder LATEST you will find newest HX3 firmware and Sound Engine (FPGA) builds as well as the HX3 Remote/Update Application (named HX3_remote.exe) which is a convenient way to update or maintain your HX3 board or expander. It makes fiddling with Teraterm and AVRdude completely obsolete.

Description of files needed for update see README in our github repository.

For new HX3 mk3 board, please use ZIP files named "*_mk3" only!

OLD VERSION HISTORY

UPDATE AVR Version 3.63, FPGA #22102014 (LATEST Directory)

Revised swell curve with more accurate frequency response. Adjustable minimal swell volume down to zero by menu or parameter 482 (see HX3 Remote). AO28 amplifier noise without digital artefacts. Needs FPGA configuration #22102014 and, if applicable, HX3 Remote 3.63. Changed directory structure on Github repo, all files available as packed ZIP for easy download.

Überarbeitete Schweller-Steuerung mit einstellbarer Minimal-Lautstärke, über Menüpanel oder HX3 Remote einstellbar bis auf Null. Benötigt FPGA-Konfiguration #22102014 und ggf. HX3 Remote 3.63. FPGA-Konfiguration #22102014 mit natürlicherem AO28-Preamp-Rauschen ohne digitale Artefakte. Geänderte Verzeichnisstruktur auf Github-Repository, alle benötigten Dateien jetzt als ZIP gepackt für einfacheren Download.

BUGFIX AVR Version 3.62 (LATEST Directory)

Bugfix on MIDI swell implemention, will no longer switch volume to max if VIB tab changed. Lowered treble response somewhat, more "body". Changed default setting for Flutter param to 7.

Kleinen Bug in Schweller-Behandlung behoben: Bei Schwellersteuerung über MIDI nun kein Lautstärkesprung auf Maximalwert mehr, wenn Vibrato-Schalter/Tabs geändert werden. Leichte Höhenabsenkung, etwas mehr "Body". Flutter-Defaultwert auf 7 geändert.

UPDATE AVR Version 3.61, UPDATE FPGA #20072014 (LATEST Directory)

Needs new HX3 Remote and new FPGA #20072014 and up. Please also update ScanCore(s). New: More versatile output configuration - any audio signal may be routed to any audio jack. Please note: Former "Bass" output is not mixed to Reverb DSP on mk2 boards, so organ or Leslie signal routed to this output does not receive reverb.

All user activities on buttons, switches and drawbars (except "Split" and "Jack Config" - former "Bass on Leslie") will be sent as MIDI-CC to MIDI OUT, compatible with NI B4 CC set. MIDI Option may not be set to "RecvThru", otherwise MIDI CC output is disabled.

Bugfixes on MIDI Custom CC set, should work now. Pre-installed is a Nord C2 set which should work with the Ocean Beach DB controller.

Jumper CONF_DIS is no longer needed for FPGA configuration even if corrupted.

There is also a firmware for single-manual organs (_single) with one drawbar set only. The DB set is automatically routed to lower manual if lower manual is or was played lastly. This is also true for a splitted keyboard. Drawbars must be connected to PL13 (Analog B, Lower)!


FW 3.61 für HX3 mk2 (Platine HOAX3.2) ist jetzt online. Bitte auch neues HX3 Remote (ZIP-gepackt) verwenden und auch neue FPGA-Konfiguration #20072014 sowie ScanCores aufspielen, DSP kann bleiben. Ausgangskonfiguration jetzt mit beliebiger Belegung jeder Buchse. Bei mk2 ist der originale Bass-Kanal aber hardwareseitig nicht auf den Reverb-DSP gemischt; wenn man hier jetzt ein Orgelsignal drauf legt, kommt kein Hall.

Jede Bedienung einschl. Zugriegeländerungen (außer Split und Output Configuration - ehemals "Bass on Leslie") wird jetzt auch als MIDI-CC an MIDI OUT gesendet, kompatibel zu NI B4. MIDI Option darf dafür nicht auf "RecvThru" stehen. Custom MIDI CCs jetzt tatsächlich nutzbar. War vorher etwas sehr "beta". Im ZIP von HX3 Remote liegt eine Beispieldatei für Nord C2, sollte auch mit dem roten Ocean Beach Drawbar-Controller gehen.

FPGA-Konfiguration wird jetzt auch mit nicht funktionierendem FPGA aufgespielt, Jumper CONF_DIS kann offen bleiben. Der wird nur noch bei der Erstprogrammierung des AVR über ISP benötigt (das mache idR. ich).

Zweiter MIDI-EIngang ist jetzt zwar im Prinzip auch bei mk2 vorhanden, aber hardwareseitig natürlich bei mk2 nicht verdrahtet (Anschluss liegt unter dem FPGA...). Ich könnte aber eine Version machen, bei der man einen zweiten 6N137 Optokoppler für MIDI IN 2 an PL16 (bislang unbenutzt) anschließt, sofern jemand Interesse hat.

Es gibt außerdem eine Firmware für einmanualige Orgeln mit nur einem Zugriegelsatz. Die Zugriegel werden automatisch auf das Manual geschaltet, das gerade oder zuletzt gespielt wurde. Dies gilt auch für ein gesplittetes Manual. Zugriegelsatz muss an PL13 (Analog B, Lower) angeschlossen sein!

Kleinere Bugfixes bei HX3 Remote. Update FPGA macht jetzt auch wirklich nur das. Den oder die ScanCores muss man danach updaten (HX3 Remote warnt rechtzeitig; ggf "Refresh Info" anklicken). IdR. reicht es, nur den wirklich benötigten ScanCore aufzuspielen.

UPDATE AVR Version 3.53, UPDATE FPGA #19052014

New firmware with improved speed, new parameter structure according to MenuPanel order, experimental custom MIDI CC setting, new HX3 remote/update software for Windows XP and up. New bootloader entry, makes fiddling with jumpers obsolete. FPGA #19052014 with stereo Leslie simulation, improved key click, bugfix for sporadic crackling noise on right Leslie channel. See Github LATEST directory for download and delails. Note: Scan cores for MIDI input and FatarScan board finished yet, others will follow. FPGA #19052014 needs new Organ and Leslie Licence numbers, may be ordered for free by email from info@keyboardpartner.de, regarding "LATEST UPDATE". Please provide your new serial number submitted by new firmware and new FPGA configuration.

Neue Firmware 3.53 mit einfacherer Parameterstruktur (siehe Syntax-Tabelle) und schnellerer Reaktion. Experimenteller MIDI Custom CC Set mit einstellbaren MIDI-Controllernummern. Neuer Bootloader-Einsprung, Setzen der Reset- und Conf_Dis-Jumper nicht mehr nötig. HX3 Remote/Update-Software für bequeme Parameter-Änderungen und einfache Updates. FPGA #19052014 mit Stereo-Leslie-Simulation, verbessertem Key Click, neues Vibrato, Bugfix für sporadische Knackgeräusche auf manchen Boards. Benötigt neue Scan Cores, bislang erst MIDI Input und FatarScan fertiggestellt. FPGA ab #01052014 liefern abweichende Seriennummer, deshalb Neueingabe der Orgel- und Leslie-Lizenznummern nötig -- können kostenlos bei info@keyboardpartner.de angefordert werden (Betreff: LATEST UPDATE), bitte die neue Seriennummer nach Firmware- und FPGA-Update angeben! Download und Details siehe Github LATEST Verzeichnis.

ÄNDERUNG FPGA Version 09122013

The FPGA configuration #27092013, introduced end of september 2013, eliminated subtle "plop" noise on higher notes, but also cut off leakage noise and tonal "body" too much for some customers. New FPGA configuration #09122013 is a much better compromise as it keeps the body of the tone, but yields a little more "plop" and more percussion punch on middle notes. To keep all customers happy, both versions are available in our github repo in different directories. The main directory contains new FPGA configuration #09122013 as default.

Die mit der FPGA-Konfiguration #27092013 eingeführten LC-DC-Filter zur Unterdrückung des leisen "Plopp"-Geräusches bei hohen Tönen führten in den Ohren einiger Kunden zu einem merklich "dünneren" Sound der mittleren ond oberen Tonlagen, auch bezüglich der Leakage und der Perkussion. Die neue FPGA-Konfiguration #09122013 bietet einen deutlich besseren Kompromiss, aber auch etwas mehr "Plopp" (was aber bei der Durchsetzungsfähigkeit der Perkussion durchaus erwünscht sein kann). Um beide Lager zufriedenzustellen, bleibt die alte Konfiguration weiterhin im Github-Repo verfügbar, sie ist in einem entsprechend benannten Unterordner zu finden. Als Default-Konfiguration liegt im HOAX-Hauptordner jetzt die FPGA-Konfiguration #09122013.

BUGFIX AVR version 3.42

Bug in NI B4 MIDI CC set fixed (non-working "live" preset 0).

Kleiner Bug im MIDI-CC-Set für NI B4 behoben (Aufruf von Preset 0 bzw. Live-Einstellung nicht möglich).

UPDATE AVR version 3.41, Scan Cores Rev. #0B

Extensive work on firmware for Expander and new display menu system, improved key click parameters. Works only with FPGA configuration #27092013 and scan cores rev. #0B or higher. Needs complete EEPROM update. New parameters Key Contact Damping and Key Contact Flex, determine key click noise. New scan cores with improved split options. Transpose function with MenuPanel.

Umfangreiche Änderungen für neues Expander-Modul und Display-Einheit mit Menüsteuerung. Benötigt neue Scan Cores Revision #0B und FPGA-Konfiguration #27092013. Neue Parameter Key Contact Damping und Key Contact Flex, bestimmen Klick-Verhalten. Verschiedene Versionen online für Expander und Vibrato-Buttons. Bitte auch unbedingt einschließlich EEPROM neu programmieren! Neue Scan Cores Rev. #0B mit erweiterten Split-Optionen, jetzt bei allen Varianten Split auf Unter- oder Obermanual mit wählbarem Splitpunkt, auch Pedal oder Untermanual auf Obermanual. Transpose-Funktion in Verbindung mit MenuPanel. Bitte nur in Verbindung mit neuer Firmware 3.41 verwenden!

UPDATE AVR Version 3.38

Improved EDIT functions for XB-2 retrofit kit: You may change MIDI Channel, MIDI CC set, Leakage by EDIT LCD menu. Fixed small bug in Hammond SK/XK MIDI CC interpreter.

Betrifft vor allem das XB-2 Kit: Erweiterte EDIT-Funktionen, nun mit einstellbarem MIDI-Basiskanal, MIDI-CC-Set, Leakage über LCD-Menü. Kleinen Bug bez. Untermanual bei Hammond SK/XK MIDI CC Interpreter beseitigt.

BUGFIX AVR Version 3.37

Fixed a firmware bug that prevented FPGA update if FPGA configuration was corrupted before. HX3 got into an endless reset loop if FPGA did not respond properly or was disabled by JP5.

Firmware-Bugfix #3.37: Ein kleiner Fehler ließ HX3 in eine endlose Reset-Schleife geraten, wenn das FPGA nicht richtig konfiguriert war oder sich nicht in vorgesehener Weise meldete. Ein Aufspielen einer neuen FPGA-Konfiguration wurde so unmöglich. Fehler wirkte sich nur bei korrumpierter FPGA-Konfiguration oder Erstprogrammierung (JP5 gesteckt) aus.

BUGFIX AVR Version 3.36 und FPGA Version 02062013, ÄNDERUNG ScanCore MIDI only Rev $08

Fixed a firmware bug that changed swell volume controlled by MIDI when operating VIB ON tabs or tone pots to full volume. Added MIDI CC interpreter #4 for italian KeyB Duo. FPGA: Some changes to pedal bass routing, setting sustain to 0 will yield a more realistic Hammond pedal sound. Fixed a bug that occasionally produced distortion on pedal notes when pedal drawbars on max. Pedal notes now also appear on Amp122 sim output (right channel of Leslie sim output jack) when "Bass on Leslie" tab active. Changed splitpoint of "MIDI only" scan core to 24 (C) due to common request.

Firmware-Bugfix #3.36: Über MIDI kontrollierte Lautstärke (Expression oder Volume) änderte sich abrupt auf voll, wenn Tonregler oder Vibrato-ON-Schalter betätigt wurde - ein dummer Fehler von mir! Außerdem wurde MIDI CC Set 4 für die italienische KeyB Duo hinzugefügt. Leslie-Frequenzweichen-Parameter für fülligeren Klang verbessert. Bug behoben, der bei Anschluss des Preset24 MPX Zugriegel/Preset-Umschaltplatine beim Einschalten nicht den aktiven Preset aufrief.

FPGA #02062013: Bass-Routing verbessert, Pedalnoten erscheinen jetzt auch auf 122Amp-Simulation-Ausgang (rechter Kanal der Leslie-Buchse), sofern "Bass on Leslie"-Tab aktiv. Bug behoben, der bei voll gezogenen Pedal-Zugriegeln gelegentlich knarzende Störgeräusche produzierte. Bei Sustain auf Null wird jetzt auf einen realistischeren Hammond-Pedalklang "pur" (extrem kurz mit reichlich Obertönen) umgeschaltet. Bass-Pegel bei Overdrive (Leslie-Lautstärke > 2/3) angepasst.

ScanCore MIDI only: Auf vielfachen Wunsch Splitpoint bei Untermanual auf 24 (C) gesetzt.

UPDATE AVR Version 3.35

Until now, on presets drawbars and tab setting may not be changed "live". Also, MIDI receive of any controller change locked out any analog controllers and tabs.

Version #3.35 is a complete revision of firmware concerning user interface, changed over to event-based handling. No more lockout of buttons, switches or drawbars, no more crackling noise due to unstable analog conversion, especially on Leslie volume pot. Presets may be changed anytime "live" and re-saved. Button LEDs will represent controller changes by MIDI. Also, recognized MIDI controller set may be changed by holding one of the four percussion buttons while power-up for a few seconds (will blink after release to confirm): PercON = Native Instruments B4 (set 0, default), PercSOFT = Voce (set 1), PercFAST = Harmichord (set 2), Perc3RD = Hammond XK and SK series (set 3). Alternatively, MIDI CC set may be changed by serial remote commands "wen=1" followed by "531=x" with x = set number.

Attention: floating analog inputs will be recorded as "touched by user", so controller changes by MIDI on that particular analog input will be lost. Solution: Connect unused analog inputs to ground or constant analog voltage for a power-on preset. Alternatively, all analog controllers (exept swell) may be switched off by serial remote commands "wen=1" followed by "521=255" or by holding Vibrato ON Lower button during power-on.

Version #3.35 is also prepared for the new Preset24 MPX board which will be available soon. It replaces two of the old Preset12 MPX boards (which will be supported by firmware further).

Bislang konnten Presets nicht nachträglich geändert, sondern nur komplett neu abgespeichert werden. Außerdem schaltete HX3 die Bedienelemente bei MIDI-Controller-Empfang komplett ab. Das hat sicher nicht nur mich geärgert.

Mit diesem Update #3.35 wurde die Abfrage der Bedienelemente komplett auf eine Event-basierte Steuerung umgeschrieben. Knackende Geräusche in bestimmten Stellungen der Zugriegel und Potis treten nicht mehr auf, da die analogen Bedienelemente nun eine gewisse Hysterese aufweisen. Weiterer Vorteil: Presets können jetzt jederzeit "live" geändert (und wieder abgespeichert) werden, außerdem werden die Button-LEDs entsprechend des Presets aktualisiert. Ebenso werden Änderungen über MIDI-CC direkt angezeigt und können jederzeit an den HX3-Bedienelementen wieder geändert werden. Das gilt auch für die Poti-und Zugriegel-Einstellungen (natürlich ohne Anzeige).

Wichtig: "Floatende" offene Eingänge wertet die Firmware als "wird bedient", bei Änderungen über MIDI springt der Wert dann zurück. Abhilfe: Offene unbenutzte Analog-Eingänge auf ein festes Potential zwischen Gnd und Vref (3,3V) legen, z.B. mit Trimmpotis. Diese Einstellung wird dann auch als Einschaltzustand übernommen. Alternativ kann die Abfrage der analogen Bedienelemente mit den seriellen Befehlen "wen=1" gefolgt von "521=255" (bis auf den Schweller, der ist immer aktiv!) abgeschaltet werden.

Mit dieser Version kann auch der MIDI-Controller-Set geändert werden, indem man beim Einschalten eine der folgenden Taster einige Sekunden gedrückt hält: PercON = Native Instruments B4 (Set 0, default), PercSOFT = Voce (Set 1), PercFAST = Harmichord (Set 2), Perc3RD = Hammond XK and SK series (Set 3). Nach dem Loslassen blinkt die entsprechende LED ein paar mal. Diese Einstellung kann ebenso über den seriellen Befehl "wen=1" gefolgt von "531=x" mit x =CC-Set-Nummer erfolgen (wenn z.B. Register-Schalter statt -Taster angeschlossen sind).

Version #3.35 ist bereits vorbereitet auf die demnächst erhältliche Preset24 MPX Platine, die zwei der alten Preset12 MPX ersetzt und (unter anderem) durch herausgeführte einreihige Molex-Steckverbinder einen einfacheren Einbau in alte Hammond-Transistororgeln ermöglicht. Die alten Preset12-MPX-Platinen werden weiterhin unterstützt.

UPDATE AVR Version 3.23 und FPGA Version 03042013, BUGFIX ScanCore Rev $07

Explicit overdrive when Leslie Volume on max, MIDI deglitcher added for noise immunity, MIDI CC set selectable via parameter, Scan Core bugfix for MIDI Active Sensing events (hanging/missing notes etc)

Auf vielfachen Wunsch habe ich in der neuen FPGA-Konfiguration #03042013 den Leslie-Pegel in der 147-Amp-Simulation angehoben, so dass jetzt bei voll aufgedrehtem "Leslie Volume"-Poti ein deutlich ausgeprägterer Overdrive-/Distortion-Effekt entsteht. Außerdem wurde in #03042013 ein digitales Tiefpassfilter beim MIDI-Eingang hinzugefügt, so dass jetzt Probleme mit bestimmten Keyboards nicht mehr auftreten sollten.

Wichtige Änderung bei Scan-Cores bez. MIDI-Eingang: Die Behandlung von Active-Sensing-Events wurde mit Rev. $07 gefixt. Einige MIDI-Keyboards senden nach einem Active-Sensing-Status ($FE) kein neues Keyon/Keyoff-Statusbyte. In so einem Fall konnten mit den älteren Scan-Cores (Rev. $06 und davor) Noten verlorengehen oder blieben hängen. Dies ist zum Beispiel bei Yamaha-Keyboards der Fall.

Kleine Änderung bei AVR-Firmware #3.23: MIDI-Controller-Set jetzt mit Parameter 531 änderbar: 0=NI B4, 1=Voce, 2=Hamichord, 3=Hammond (letztere zwei noch nicht abschließend getestet). EEPROM-Neuprogrammierung seit #3.22 ist nicht nötig. Vor dem Ändern Schreibfreigabe mit "wen=1" erforderlich.

BUGFIX AVR Version 3.22, FPGA Version 27012013

Deleted a nasty bug that prevented MIDI control of Leslie, Vibrato and Percussion setting

Dieser Bugfix behebt ein Problem, das irgendwann seit Version 3.11 aufgetaucht ist (und leider erst jetzt bemerkt wurde - mein Dank gilt unserem Kunden Herrn Heckert): Die Einstellung für Percussion, Vibrato und Leslie konnte nicht mehr per MIDI ferngesteuert werden. Mit Firmware 3.22 behoben. Die FPGA-Version beseitigt einen Schönheitfehler: Pedal-Sustain läuft jetzt nicht mehr über den Bass-Rotor, sondern wird erst ganz zum Schluss hinzugemischt. Bitte programmieren Sie auch das EEPROM neu!

Geänderte Scan-Cores (Rev. $06) ohne All-Notes-Off-Erkennung. Nötig, weil manche Master-Keyboard nach Loslassen aller Tasten einen All-Notes-Off-Befehl senden und dadurch Störungen beim HX3 auftreten. Die .DAT-Files müssen in den FPGACORES-Ordner kopiert werden (ggf. auch nur das benötigte) und die Scan-Cores neu aufgespielt werden, wie unter Firmware- und FPGA-Update beschrieben.

UPDATE AVR Version 3.21, FPGA Version 15012013

New Features: Reloadable FIR filter for Leslie horn emulation, better "throb" and overall effect

Ab dieser Version wird ein neues, sehr viel genaueres Verfahren zur Modellierung des charakteristischen Frequenzgangs des Jensen V21 Horntreibers verwendet. Es eliminiert ebenso die früher durch Biquad-Rundungsfehler aufgetretenen Nebengeräusche. Die neue FPGA-Konfiguration 15012013 benötigt eine Neuprogrammierung der Controller-Firmware (Version 3.21) samt EEPROM. Die Leslie-Simulation ist nur noch in Mono; der "linke Kanal" (Klinkenstecker-Ring) der Leslie-Ausgangsbuchse führt nun das Signal nach dem "147-Amp" (inkl. Overdrive, regelbar über Leslie Volume-Poti) ohne Leslie-Effekt.

Hintergrund: Anstelle der bislang verwendeten Biquad-Filter wird ein so genanntes FIR-Filter mit der Original-Impulsantwort des Leslie-Horns benutzt. Die 512 Integer-Filterkoeffizienten sind im Controller-EEPROM abgelegt und können mit den Parametern 2000 bis 2511 neu geladen werden; ich werde "auswechselbare" Impulsantworten verschiedener Leslies demnächst als Patch-Makro zur Verfügung stellen. Das FPGA berechnet die Faltung (diskrete Fourier-Transformation) mit dem Hochton-Signal der Frequenzweiche mit 50 Millionen Berechnungen pro Sekunde; für jedes der 48000 Samples pro Sekunde sind 512 Multiplikationen und Additionen notwendig. Normale DSPs geraten hierbei schon an ihre Grenzen - das FPGA erledigt diese Aufgabe quasi nebenbei.


  • Update FPGA-Konfiguration #03042013: MIDI-Bugfix, stärkeres Overdrive
  • Änderung Firmware #3.23: MIDI-Controller-Set per Parameter 531 auswählbar
  • Bugfix Firmware #3.22: MIDI-Control von Percussion, Vibrato und Leslie war fehlerhaft
  • Änderung FPGA-Konfiguration #27012013: Pedalsustain nicht mehr über Bass-Rotor
  • Änderung Scan-Cores in Verzeichnis BETA: All-Notes-Off Erkennung deaktiviert
  • Update Firmware #3.21 und FPGA-Konfiguration #15012013: Deutlich verbesserte Leslie-Simulation durch FIR-Konvolutionsfilter, weniger Störgeräusche. FLASH-, EEPROM- und FPGA-Neuprogrammierung erforderlich!
  • Update Firmware #3.11: Schweller-Steuerung verbessert, Funktion "Disable MIDI IN Controllers" wenn auf Parameter "MIDI option" (510) +4 addiert wird (also 4..6 statt 0..2). Aufspielen der neuen FPGA-Konfiguration 19122012 empfehlenswert, ebenso EEPROM-Programmierung oder Patch-Makro 3.11
  • Update Patch-Makro #3.11: Perkussion exakt nach Hammond B3 von Lutz Krajenski
  • Update FPGA-Konfiguration #19122012: Nebengeräusche bei oberen Tonlagen und gesamtes Tapering verbessert; ausgewogenerer Klang in unteren Mittellagen, nicht mehr so "nasal"
  • Änderung Firmware #3.10: Wenn nur ein Preset16-Panel angeschlossen ist, werden obere und untere Tastenreihe auf Ober- und Untermanual aufgeteilt, es stehen also mit nur einem Preset16 (Jumper "Upper" setzen!) zweimal 8 Presets zur Verfügung
  • Update Firmware #3.09: Spezielle Version für "Latching Preset Keys" (siehe Preset12 MPX) online
  • Änderung Firmware #3.09: Owner-Info (Name) jetzt im EEPROM vermerkt und mit 9990? abrufbar bzw. 9990="Vorname Name" änderbar (Schreibfreigabe mit WEN=1 erforderlich)
  • Patch Patch-Macro 25.09.2012: Geeignet ab FPGA-Konfiguration #24092012 und Firmware #3.08, neue EEPROM-Parameter Leslie-Equalizer
  • Update FPGA-Konfiguration #24092012: Leslie-Nebengeräusche (Digitalisierungsrauschen) stark vermindert, Firmware #3.08 erforderlich wg. Parameter-Änderungen (Lautsprecher-Simulationsparameter).
  • Update Firmware #3.08: Percussion Volume Normal führt jetzt standardmäßig zu einer Absenkung des Zugriegel-Pegels wie beim Original. Änderungen einiger Parameter, erfordert EEPROM-Neuprogrammierung (Alternative: Parameter-Macro, siehe oben)
  • Update Firmware #3.07: Manual Split jetzt immer "live", Sustainzeit-Steuerung verbessert, bisher unbenutzte PL12 Pins 1 bis 3 jetzt Ausgänge für ext. Leslie-Steuerung (siehe auch Zubehör-Platinen zum Selberbauen)
  • Bugfix Firmware #3.05: Bug in Leslie-Steuerung behoben (ließ sich bei Preset nicht am Panel ändern), Leslie-Minimallautstärke angepasst, MIDI-Controller-Steuerung verbessert
  • Änderung FPGA-Konfiguration #01092012: Basspedal-Lautstärke wieder etwas abgesenkt (6dB), Nebengeräusche/Verstärker-Rauschen optimiert
  • Änderung FPGA-Konfiguration #31072012: Basspedal-Lautstärke um 12 dB angehoben
  • Bugfix Firmware #3.04: Vibrato-Zuordnung V2/C2 war fehlerhaft, kleiner Bug in Parser
  • Bugfix Scancores Rev. #6, Scancore 3 für Scan4014-16 44-Tasten-Manuale und Scancore 0 für OrganScan61: Problem mit Bass-Split Untermanual behoben
  • Änderung Firmware #3.03: Einschaltmeldung zeigt jetzt Lizenznummern an, EEPROM und gespeicherte Presets werden bei Neuprogrammierung beibehalten

Ausgelieferte Erstversion war Firmware #3.02, FPGA-Konfiguration #21022012 und Scancore Rev. #4 bzw. #5.