HX3 MIDI-Implementierung

Aus KeyboardPartner Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

MIDI-Steuerung

HX3 akzeptiert MIDI-Tasteninformationen NOTE ON / OFF (Default: Kanal 1 für Obermanual, Kanal 2 für Untermanual und Kanal 3 für Pedal; der Basiskanal 1 kann per Menu MIDI CH geändert werden) wie auch verschiedene MIDI CCs in selektierbaren, zu vielen Instrumenten kompatiblen Sets. Fremde SysEx-Daten werden generell ignoriert. Die beiden MIDI-IN-Buchsen (Default) haben gleiche Priorität. Die zweite MIDI-Buchse kann durch Jumper auf dem Board als Ausgang geschaltet werden (für HX3 mk4 siehe [HX3 mk4_Changes], für HX35 siehe [MIDI Configuration]).

Sie können zwei Masterkeyboards, ein Keyboard und ein Basspedal oder einen MIDI-Controller gleichzeitig anschließen. Zum Anschluss eines dritten Eingabegeräts ist ein MIDI Merge Interface erforderlich. HX3 kann in allen für das Orgelspiel relevanten Funktionen über MIDI fernbedient werden.

Allgemein

Der MIDI-OUT-Anschluss Ihres MIDI Controllers/Keyboards wird mit einem der beiden HX3 MIDI IN verbunden. HX3 kann die Einstellung eines neu angeschlossenen MIDI-Controllers nicht bestimmen, bevor dessen Bedienelemente erstmalig benutzt werden. Warten Sie, bis HX3 zum Datenempfang bereit ist (Preset/Drawbar-Hauptmenü erscheint im Display). Es ist ratsam, den HX3 vor dem angeschlossenen Masterkeyboard oder Controller in Betrieb zu nehmen.

HX3.5 ermöglicht MIDI over USB durch den USB-Port, verbunden mit einem USB-Host, typischerweise einem PC. Die USB-Verbindung ist außerdem geeignet für die Kommunikation des HX3.5 mit dem HX35 Editor, für Firmware-Updates über MIDI SysEx und für DSP-Updates über DFU-Datentransfer.

MIDI CC #7 steuert den analogen Ausgangspegel (Master Volume), MIDI CC #11 die Schwellerstellung. Diese Zuordnungen können, falls erforderlich, im Menü geändert werden. Wenn Sie ein Schwellerpedal benutzen, das direkt an den HX3 angeschlossen ist, werden MIDI-Expression-Einstellungen dadurch überschrieben. Wenn das Schwellerpedal nicht benutzt wird, werden die MIDI-Expression-Befehle wirksam. Jedes gültige MIDI CC Kommando überschreibt die HX3-eigenen analogen Controller und Schalter, bis sie selbst im HX3 verändert werden.

Einige MIDI-Controller wie auch Orgel-Keyboards (z.B. Hammond SK und XK-Serien) erlauben 2nd und 3rd Percussion gleichzeitig. Der HX 3 betrachtet in diesem Fall die Funktion "2nd ON" als "Percussion ON"-Schalter, da er sich streng an die Bedienweise der B3 hält.

Lesen Sie in der Bedienungsanleitung den Abschnitt 3.2.4 Gruppe Commons zur Auswahl des gewünschten MIDI CC Satzes. Default-Einstellung ist Native Instruments B4, die den vielseitigsten Kommandosatz besitzt

Das Menü-Panel und HX3 Remote (HX3.4) oder HX35 Editor (nur HX3.5) ermöglichen die Einstellung des MIDI-Kanals und die Auswahl des MIDI CC-Sets. Im Menü halten Sie den Drehknopf zwei Sekunden gedrückt, um die Einstellung als Start-Defaultwert zu sichern.

  • MIDI Channel - stellt MIDI-Basiskanal für Senden/Empfang von 1 bis 10 ein (Obermanual, Untermanual ist +1, Pedal +2).
  • MIDI Option (HX3.4) - stellt MIDI-Routingverhalten ein auf
    • 'ReceiveThru' (MIDI OUT ist THRU),
    • 'ReceiveSend' (MIDI-Empfang, nur eigene MIDI-Noten-Events auf MIDI OUT),
    • 'RcvSendMerge' (MIDI-Empfang, eigene MIDI-Noten-Events und eingehende MIDI-Events werden gemerged auf MIDI OUT)
    • 'RcvSndMgNoCC' (wie zuvor, aber ohne MIDI CC-Befehle). Beim HX3 Expander ist nur 'ReceiveThru' gültig.
  • MIDI Option (HX3.5) - stellt MIDI-Routingverhalten ein auf
    • 'Local Tx' (MIDI OUT sendet eigene Keyboard-Daten),
    • 'Inp 1 Thru' (MIDI IN1 geroutet auf MIDI OUT und MIDI OUT over USB),
    • 'Inp 2 Thru' (MIDI IN2 geroutet auf MIDI OUT),
    • 'USB InThru' (MIDI IN over USB geroutet auf MIDI OUT).
  • MIDI CC Set - stellt den akzeptierten MIDI CC-Set ein auf
    • 'NI B4' Native Instruments B4 (Default),
    • 'Voce' MIDI Zugriegel,
    • 'Hamichord' (oder 'Mojo', dieselbe Hardware),
    • 'Hammond XK',
    • 'Hammond SK' (Bitte beachten: Hammond hat den MIDI CC-Set zwischen der XK- und SK-Serie getauscht, bitte ausprobieren, welcher passt),
    • 'KeyB Duo',
    • 'Boehm Sempra! (nur HX3.5),
    • 'Nord C1/C2' (nur HX3.5),
    • 'Custom' (nur HX3 mk4, einrichten mit HX3 Remote)

Von HX3.4 generierte MIDI-Events

HX3.4 (mk2/3/4 Board) sendet lokale Noten-ON/OFF-Events auf dem MIDI-Basiskanal (Obermanual), dem Basiskanal +1 (Untermanual) und dem Basiskanal +2 (Pedal). Es sendet MIDI CCs von Bedienelementen (Zugriegel, Schalter) entsprechend der NI B4-Implementierung (unabhängig vom gewählten CC-Set). Ab Firmware 3.82 sendet HX3 keine eigenen MIDI CCs auf MIDI OUT, wenn die MIDI Option = 3 (RcvSndMgNoCC) gesetzt ist. MIDI Option = 3 ist jetzt Default auf allen Firmware-Versionen ausgenommen für den HX3 Expander (der MIDI CCs annehmen muss). Diese Änderung ist erfolgt, weil die vom HX gesendeten MIDI CCs einige MIDI-Workstations/Arranger gestört haben. Bitte beachten: Wenn Senden/Empfang von MIDI CCs eingeschaltet ist (Option = 1 oder 2), sendet HX3 seine eigenen CCs.

Von HX3.5 generierte MIDI-Events

HX3.5 sendet lokale Noten-ON/OFF-Events auf dem MIDI-Basiskanal (Obermanual), dem Basiskanal +1 (Untermanual) und dem Basiskanal +2 (Pedal). Es sendet MIDI Program Change und Schweller-Pedal, aber keine andere Daten von Bedienelementen. MIDI IN1, IN2 und MIDI over USB werden immer akzeptiert. Wichtig: MIDI IN2 und MIDI IN over USB dürfen nicht simultan genutzt werden.

Hinweis für OEM: Unabhängig von der gewählten MIDI Option sendet HX3 immer ein Signal mit 3.3V TTL-Pegel auf PL16 Pin 8 zur Steuerung des Ventilator/Minivent DSP-Boards mit synchronisiertem Stop/Slow/Fast. Pin 34 des Vent DSP-Board ist der MIDI TTL-Eingang. Außerdem Digital Ground (PL16 pin 10) verbinden. Der Ventilator DSP akzeptiert MIDI CC #21 mit den Werten 0 (Stop), 1 (Slow), 2 (Fast) auf Kanal 1.

Es gibt keine Möglichkeit, per Fernsteuerung ein Preset anzulegen; dafür ist die Speicherfunktion des Menü-Panels zu verwenden.

Program Change

Program Change bei HX3.4

HX3 mk4 akzeptiert MIDI Program Change-Befehle in einigen MIDI CC-Sets. Im NI B4-Modus, rufen MIDI Program Changes 12...23 auf dem Kanal für das obere Manual die Presets für das untere Manual auf, übereinstimmend mit gebräuchlichen NI B4-Hardware-Controllern. In den Hammond CC-Modi ist Program 11 das "Live"-Preset (inverse "B"-Taste) und ruft die Voice 0 auf.

Program Change bei HX3.5

Generell verarbeitet HX3.5 (ab Firmware 5.3) MIDI Program Change-Befehle (gültiger Bereich 0 bis 39). Die Nummern 0 bis 15 werden nach den MIDI-Kanälen getrennt verarbeitet als "Auswahl der Zugriegel-Voice" für Obermanual, Untermanual und Pedal, das heißt, sie entsprechen der "inversen" Preset-Tasten , die man von Hammond-Konsolenorgeln kennt. Die Nummern 16 bis 39 wählen die mittels HX35 Editor vorbelegten GM Voices aus. Der Wechsel einer Zugriegel-Voice wirkt sich nicht auf Schalterstellungen (Perkussion, Vibrato etc) aus.

Allerdings verarbeiten nicht alle HX3.5 MIDI CC Sets die MIDI Program Changes in gleicher Weise: Im NI B4-Modus rufen MIDI Program Changes 12 bis 23 auf dem Obermanual-Kanal die Voices für das Untermanual ab, entsprechend gebräuchlichen NI B4-Hardware-Controllern. In den Hammond CC-Modi, ist Program 11 das "Live"-Preset (inverse "B"-Taste) und ruft Voice 0 ab. Im Nord C1/C2 CC-Modus sind Program 126/127 die "Live"-Presets (inverse "A#"- und "B"-Tasten) und rufen Voice 0 ab.

Bank Select bei HX3.5

HX3.5 verarbeitet MIDI Bank Select-Befehle als "Overall-Preset-Auswahl" (gültiger Nummernbereich von 0 bis 15). Overall Presets enthalten alle Einstellungen von Schaltern und Drehreglern (Volumen, Hall-Stärke etc,) sowie die Zugriegel-Voice-Nummer. Beachten Sie, dass einige MIDI-Keyboards den MIDI Bank Select-Befehl separat senden, andere senden ihn nur in Verbindung mit MIDI Program Change. In letzerem Fall setzt MIDI Program Change die Zugriegel-Voice.

MIDI CC Sets

HX3 stellt einige vorkonfigurierte MIDI CC-Sets und einen komplett anpassbaren Set (nur HX3.4) zur Verfügung, wählbar per Menü-Panel, mit HX3 Remote beziehungsweise HX35 Editor. Werkseinstellung ist der Native Instruments B4 Set, den viele MIDI-Controllern beherrschen. Wenn die Ausgabe von MIDI CCs eingeschaltet ist, sendet HX3 CCs stets nach dem NI B4 Set. HX3 unterstützt nicht die sonderbaren SysEx-Kodierung von einigen Roland-, Oberheim- und Viscount-Modelle. Alle Werte auf Dezimalbasis!

Ein umfassender MIDI CC Set Böhm/Keyswerk Sempra ist für die HX3.5-Mainboards verfügbar.

NI B4 d3c

Der Doepfer d3c Drawbar Controller ist ein robustes Gerät, das uneingeschränkt für für den HX3 Expander empfohlen werden kann. Es unterstützt obendrein Fußschalter und Regler. Der Keyswerk/Böhm db4 ist gleichfalls kompatibel mit dem NI B4 CC Set.

OM-, UM- und Pedal-Zugriegel arbeiten wie gewohnt. Es ist empfehlenswert, diese vor dem Einschalten auf NULL zu stellen, diese Position ist ein bekannter Status für den HX3. Auch die Percussion und Vibrato Schalter arbeiten wie in der d3c-Beschreibung. Dennoch gibt es einen kleinen Lapsus: Die Default Einstellung des HX3-Vibratos ist V1 (aber Upper/Lower Vibrato OFF) während die V1-LED des d3c nach dem Einschalten zunächst nicht leuchtet. Es gibt aber keine "V0"-Vibrato-Einstellung in einer echten Hammond. Wird der V1 Taster gedrückt, ändert sich der Sound nicht, nur die LED leuchtet jetzt.

Der BRIGHTNESS-Knopf ist bei HX3 der TONE-Regler des simulierten AO28-Preamps. HX3 simuliert den Keyclick nicht (er ist einfach da), deshalb gibt es keinen Keyclick-Regler. Der KEY CLICK Knopf steuert stattdessen das Pedalsustain des HX3.

Der d3c-Knopf "HARMONIC CONTENT" sollte nicht benutzt werden; er sendet unsinnigerweise die Controller-Nummer des PERCUSSION-Knopfes.

Die Preset-Buttons des d3c können in eingeschränkter Weise benutzt werden. HX3 verwaltet pro Manual 15 Presets und nicht wie bei der NI B4 127. Wenn BANK 1 angewählt ist, fungieren die 12 Preset-Taster alle für das Obermanual. Wird die BANK 2 angewählt, fungieren die 12 Preset Taster für das Untermanual. Doepfer d3c sendet bei Bankwechsel die Programmchange-Daten erneut. Also hier wie folgt vorgehen: Zuerst BANK 2 Untermanual-Preset anwählen, dann BANK 1 und das Preset des Obermanuals anwählen. Anmerkung: Die Bank-Schalter senden keine Bank-Select-Daten, sondern addieren nur einen Offset auf das später gedrückte Preset - keine gute Lösung seitens Doepfer.

Das Doepfer Preset 1 entspricht der "LIVE" Einstellung beim HX3. Es wird automatisch gespeichert, wenn auf ein anderes Preset (2 bis 12) gewechselt wird. Kehrt man zum "LIVE"-Preset aus einem anderen Preset zurück, wird die letzte Zugriegeleinstellung wieder hergestellt.

Der NI B4 Set akzeptiert Program Changes auf dem Obermanual-MIDI-Kanal, Bereich 0..11 = Obermanual-Presets und 12..23 = Untermanual-Presets.


Channel CC# Type Function Remarks
1 1 Switch Rotary Slow/Fast Modulation Wheel
1 7 Slider Master Volume was "122 Amp volume" on older firmwares
1 11 Slider Swell Pedal
1 12..20 Slider Upper Drawbars
1 21..29 Slider Lower Drawbars
1 30 Switch Vibr Lower ON
1 31 Switch Vibr Upper ON
1 33 Slider Bass DB 16
1 34 Slider Bass DB 8
1 66 Switch Percussion ON
1 68 Switch Rotary RUN "Rotary On/Off" on B4
1 70 Switch Percussion SOFT inverted!
1 71 Switch Percussion FAST inverted!
1 72 Switch Percussion THIRD
1 73 Fixed Vibr Mix Chorus if < 96
1 74 Fixed Vibr Amount 0..55 = V1, 56..87 = V2, 88..127 = V3
1 75 Slider Bass Pedal Sustain "Key Click" on B4
1 76 Slider Tube Amp Gain "Tube Amp Drive" on B4
1 78 Slider Swell Trim Cap "Tube Amp Body" on B4
1 79 Slider Tone "Tube Amp Brightness" on B4
1 84 Fixed Reverb 0..23 = OFF, 24..47 = Rev 1, 48..63 = Rev 2, 64..127 = Rev 3
2 12..20 Slider Lower Drawbars Same as 21..29 on Channel 1
2 30, 31 Switch Vibr Lower ON Same as 30 on Channel 1


Voce-Zugriegel

HX3 in Verbindung mit VOCE MIDI-Zugriegeln zu nutzen ist sehr einfach, da das VOCE Modul nur einen MIDI-Kanal unterstützt (etwa das Obermanual). Bitte beachten Sie, dass das VOCE MIDI DRAWBARS keine Zugriegeldaten sendet, wenn dort nicht der "Drawbar/Save" Taster gedrückt ist (die LED im Taster muss leuchten). Den Voce-Sendekanal für MIDI-Zugriegel können Sie mit dem Drehschalter auf der Rückseite jederzeit auf Untermanual- (2) und Bass-Kanal (3) ändern, was allerdings etwas unbequem ist.

Der Voce CC-Set akzeptiert Program Changes für Obermanual, Untermanual und Pedal auf separaten MIDI-Kanälen, Bereich 0..15.


Channel CC# Type HX3 Function Remarks
1 7 Slider Master Volume
1 11 Slider Swell Pedal
1 12..20 Slider Upper Drawbars
1 21..29 Slider Lower Drawbars
1, 2 68 Switch Rotary Slow/Fast
1, 2 70 Switch Percussion SOFT
1, 2 71 Switch Percussion FAST
1, 2 72 Switch Percussion THIRD
1, 2 73 Switch Percussion ON
1, 2 87, 89 Slider Tone "Treble" on Voce
1, 2 88 Slider Swell Trim Cap "Bass" on Voce
1, 2 90 Slider Reverb "Hum" on Voce, 0..23 = OFF, 24..47 = Rev 1, 48..63 = Rev 2, 64..127 = Rev 3
1, 2 91 Slider Amp 122 Volume "Distortion" on Voce, same as CC #7
1, 2 92 Switch Rotary Stop/Run
1, 2 93 Fixed Vibrato Knob 0..23 = V1, 24..42 = V2, 43..64 = V3, 65..90 = C1, 91..110 = C2, 111..127 = C3
1 95 Switch Vibr Upper ON
2 12..20 Slider Lower Drawbars Same as 21..29 on Channel 1
2 95 Switch Vibr Lower ON
3 12 Slider Bass DB 16
3 13 Slider Bass DB 5 1/3
3 14 Slider Bass DB 8
3 15 Slider Bass Pedal Sustain


Hamichord/Mojo

Der italienische Hamichord/Mojo-Controller Set unterstützt nur den MIDI-Basiskanal. Noten-ON/OFF-Daten auf den Kanälen 2 (UM) und 3 (Pedal) werden allerdings akzeptiert.

Der Hamichord/Mojo CC Set akzeptiert keine Program Change Befehle, weil Hamichord/Mojo beim Preset-Wechsel immer einen "Schnappschuss" aller MIDI CCs sendet.


Channel CC# Type Function Remarks
1 1 Fixed Rotary Slow/Fast Modulation Wheel, 0..30 = SLOW, 31..94 = STOP, 95..127 = FAST
1 7 Slider Amp 122 Volume
1 11 Slider Swell Pedal
1 12..20 Slider Upper Drawbars
1 21..29 Slider Lower Drawbars
1 30 Slider Pedal DDB 16
1 31 Slider Pedal DDB 8
1 32 Fixed Vibr Knob 0..21 = V1, 22..43 = C1, 44..65 = V2, 66..87 = C2, 88..109 = V3, 110..127 = C3
1 34 Slider Swell Pedal same as #11
1 35 Slider Amp 122 Volume same as #7, "Tube Amp Drive" on Hamichord/Mojo
1 38 Slider Bass Pedal Sustain "Keyclick" on Hamichord/Mojo
1 39 Fixed Reverb 0..23 = OFF, 24..47 = Rev 1, 48..63 = Rev 2, 64..127 = Rev 3
1 42 Switch Percussion ON
1 43 Switch Percussion SOFT inverted!
1 44 Switch Percussion FAST inverted!
1 45 Switch Percussion THIRD
1 46 Switch Vibr Upper ON
1 47 Switch Vibr Lower ON
1 48 Switch Rotary RUN
1 47 Switch Rotary SLOW/FAST
1 54 Switch Audio Config A/B "L/R out select" on Mojo
1 91 Fixed TG Leakage "Crosstalk" on Mojo
1 92 Fixed TG Cap Set "Keyclick length" on Mojo
1 95 Slider Swell Trim Cap "Percussion Volume" on Mojo


Hammond XK

Der HX 3 unterstützt die meisten der Hammond XK MIDI-Controller-Nummern. Der einfacheren Bedienung halber sind einige Controller anderen HX3 Funktionen zugeordnet:

  • XK Overdrive regelt HX3 TubeAmp Gain
  • XK REVERB schaltet HX3 Lower Manual Vibrato ON/OFF
  • XK TUBE ON schaltet HX3 REVERB ein/aus

Hammond verwendet NRPN-Controller anstelle von standardgemäßen Controllern. Zugriegel werden unter Verwendung von nur drei CCs über ein seltsames Netzschema kodiert, Details siehe XK-Bedienungsanleitung.

Der Hammond XK Set akzeptiert Program Changes auf den MIDI-Kanälen für Obermanual und Untermanual, Bereich 0..15. Hammond Preset 11 wird konvertiert auf HX3 Preset 0 (Live).


Channel CC# Type Function Remarks
1,2,3 6 Value NRPN data entry
1,2,3 7 Slider Master Volume
1,2,3 11 Slider Swell Pedal
1,2,3 80 Fixed Upper drawbars According to Hammond encoding, see XK user manual
1,2,3 81 Fixed Lower drawbars According to Hammond encoding, see XK user manual
1,2,3 82 Fixed Pedal drawbars According to Hammond encoding, see XK user manual
1,2,3 95 Don't Care Save Upper If received, saves upper drawbars and setup to current preset#
1,2,3 96 Don't Care Save Lower If received, saves lower drawbars and setup to current preset#
1,2,3 98 Value LSB of NRPN controller#
1,2,3 99 Value MSB of NRPN controller#


Die Hammond XK NRPN Kodierung ist wie folgt (NRPN dargestellt als hexadezimale Werte):

NRPN # XK Function HX3 Function/Remarks
00,0A EQ Bass Gain Swell Trim (!)
02,0A EQ Treble Gain TONE pot (!)
02,09 Vib Upper ON (same)
17,09 Vib Lower ON (same)
04,0A Reverb ON Vib Lower ON (!)
03,09 Vib Knob 0=V1, 1=V2, 2=V3, 3=C1, 4=C2, 5=C3
00,09 Leslie Run (same)
01,09 Leslie Fast (same)
05,09 Overdrive Tube Amp Gain
00,08 Perc ON (same)
01,08 Perc THIRD (same)
02,08 Perc FAST (same)
03,08 Perc SOFT (same)
09,09 Tube ON Reverb ON (!)
07,02 User Switch Audio Config A/B (!)
01,07 Manual Bass Key Split ON (!)
00,07 Split Key Split ON


Hammond SK

Die Hammond SK verwendet nicht das seltsame Kodierungsschema des XK, stattdessen standardgemäße CCs mit denselben Nummer wie NI B4 CCs für OM/UM und Bass Pedal 16'/8'. Für andere Bedienelemente wird jedoch ein ähnliche NRPN-Schema verwendet wie bei der XK. Einige NRPNs unterscheiden sich allerdings (siehe Tabelle).

Der Hammond SK Set akzeptiert Program Changes auf den MIDI-Kanälen für Obermanual und Untermanual, Bereich 0..15. Hammond Preset 11 wird konvertiert auf HX3 Preset 0 (Live).


Channel CC# Type Function Remarks
1,2,3 6 Value NRPN data entry
1,2,3 7 Slider Master Volume
1,2,3 11 Slider Swell Pedal
1,2,3 12..20 Slider Upper Drawbars similar to NI B4 scheme
1,2,3 21..29 Slider Lower Drawbars similar to NI B4 scheme
1,2,3 33 Slider Bass DB 16 similar to NI B4 scheme
1,2,3 34 Slider Bass DB 8 similar to NI B4 scheme
1,2,3 98 Value LSB of NRPN controller#
1,2,3 99 Value MSB of NRPN controller#


Die Hammond SK NRPN Kodierung ist wie folgt (NRPN dargestellt als hexadezimale Werte):

NRPN # XK Function HX3 Function/Remarks
00,0A EQ Bass Gain Swell Trim (!)
02,0A EQ Treble Gain TONE pot (!)
02,09 Vib Upper ON (same)
03,09 Vib Lower ON (same)
04,0A Reverb ON Vib Lower ON (!)
03,09 Vib Knob 0=V1, 1=V2, 2=V3, 3=C1, 4=C2, 5=C3
07,09 Leslie Stop (inverted Run!)
01,09 Leslie Fast (same)
00,30 Overdrive ON ignored (!)
02,30 Overdrive Tube Amp Gain
00,08 Perc ON (same)
01,08 Perc THIRD (same)
02,08 Perc FAST (same)
03,08 Perc SOFT (same)
02,22 Sustain ON Bass Sustain ON (!)
09,09 Tube ON Reverb ON (!)
07,02 User Switch Audio Config A/B (!)
00,07 Manual Bass Key Split ON (!)


KeyB Duo

Der italienische KeyB/Diversi-Controller-Set unterstützt drei MIDI-Kanäle.

Der KeyB Set akzeptiert Program Changes für Obermanual, Untermanual und Pedal auf separaten MIDI-Kanälen, Bereich 0..15.


Channel CC# Type Function Remarks
1 7 Slider Master Volume
1 9 Fixed Reverb 0..3 0..23 = OFF, 24..47 = Rev 1, 48..63 = Rev 2, 64..127 = Rev 3
1 11 Slider Swell Pedal
1 12..20 Slider Upper Drawbars
1 21..29 Slider Lower Drawbars
1 68 Fixed Rotary Slow/Fast 0 = SLOW, 64 = STOP, 127 = FAST
1 70 Switch Percussion FAST
1 71 Switch Percussion SOFT
1 72 Switch Percussion THIRD
1 73 Switch Percussion ON
1 79 Switch Split ON "String Bass" on KeyB
1 89 Slider Percussion Level "Key Click" on KeyB
1 90 Fixed Leakage "Crosstalk" on KeyB, scaled to 0..3
1 91 Slider Amp 122 Volume "Tube Amp Drive" on KeyB
1 95 Switch Vibrato Upper ON
1 93 Fixed Vibrato Knob 18 = V1, 79 = C1, 36 = V2, 100 = C2, 58 = V3, 122 = C3
1 103 Slider Swell Trim Cap "Bass Equ" on KeyB
1 104 Slider Tone "Treble Equ" on KeyB
1 105 Slider Pedal Sustain
1 106 Switch Audio Config A/B "Volume Soft" on KeyB
2 12..20 Slider Lower Drawbars Same as 21..29 on Channel 1
2 95 Switch Vibr Lower ON
3 12 Slider Bass DB 16
3 13 Slider Bass DB 8


MIDI Custom CC

(Noch nicht verfügbar für HX3.5)

Ab Firmware #3.6 steht ein "Custom MIDI CC"-Set zur Verfügung, der mittels HX3 Remote nach Wunsch belegt werden kann (nur HX3.4). Ab Werk ist der Custom MIDI CC-Set für Nord C2 MIDI-Daten (auch kompatibel mit Ocean Beach DB-1) vorbelegt. Auf der Wiki-Seite HX3_Remote_Application#Editing_MIDI_Custom_CCs ist beschrieben, wie Sie einen eigenen CC-Set erstellen und im HX3 speichern können. Bitte beachten Sie, dass der Custom CC-Set Controller-Befehle nur auf dem MIDI-Kanal für das Obermanual empfängt (1 in der Werkseinstellung).


Nord C1/C2 MIDI CC Set

(Nur für HX3.5)

Der Nord C1/C2-Set unterstützt MIDI-Kanäle für Obermanual, Untermanual und Basspedal.

Channel CC# Type Function Remarks
1 4 Slider Swell Pedal
1 111 Slider Tube Amp Gain
1 113 Slider Hi Equ HX3 Tone Pot
1 102 Slider Reverb Amount
1 96 Switch Reverb Type 0 = Off, 1 = Rev I, 2 = Rev II, 3 = Rev I+II
1 97 Switch Reverb On/Off
1 16..24 Slider Upper Drawbars
2 16..24 Slider Lower Drawbars
3 16..17 Slider Pedal Drawbars
3 18 Slider Pedal Pluck
3 19 Slider Pedal Release Sustain length
1 87 Switch Percussion ON
1 27 Switch Percussion FAST
1 28 Switch Percussion SOFT inverted!
1 95 Switch Percussion THIRD
1 91 Slider Amp 122 Volume "Tube Amp Drive" on KeyB
1 85 Switch Vibrato Upper ON
2 85 Switch Vibr Lower ON
1 84 Fixed Vibrato Knob 18 = V1, 79 = C1, 36 = V2, 100 = C2, 58 = V3, 122 = C3


Böhm Sempra

(Nur für HX3.5)

Der umfassendste CC-Set steht für Böhm Sempra-Orgeln zur Verfügung; er kann universell verwendet werden. Dieser CC-Set umfasst nahezu alle verfügbaren Orgel-Parameter. Alle Details finden Sie in dem Sempra Excel sheet.

Zusätzliche Info

Firmware #3.6x und FPGA #20072014 oder neuer stellen einen zweiten MIDI-Eingang (gemerged mit dem anderen Eingang) zur Verfügung und senden auch MIDI CCs gemäß NI B4 von allen lokalen Bedienelementen (Zugriegel/Taster/Schalter).