Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Aus KeyboardPartner Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hier sammeln wir immer wieder auftretende Fragen zum HX3-Modul und die Antworten dazu. Bitte benutzen Sie für Ihre Anfragen unsere EMail-Adresse oder das HX3-Forum.

Updates

Q: Das Update funktionierte nur mit Glück, und jetzt zickt die Hall-Einstellung mit dem Panel!

A: Sie haben vermutlich vergessen, die Jumper JP7 und JP8 auf der HX3-Platine abzuziehen. Diese werden nach der Erstprogrammierung durch den Hersteller nicht mehr benötigt, könnten bei älteren Platinen aber noch installiert sein.

Q: Seit dem letzten Update funktioniert die Leslie-Simulation nur noch zwei Minuten, und ein "B" fehlt auf der Tastatur.

A: Sie haben beim Update ihre Lizenznummern verloren, deshalb ist der Demo-Modus aktiv. HX3 Remote 3.81 wies einen Fehler auf, der manchmal dazu führte; auch ein fehlerhaftes Update kann dazu führen. Gehen Sie vor wie unter HX3 Remote Application#Re-entering lost licences beschrieben.

Q: Ich finde aber meine Lizenznummern nicht mehr.

A: Normalerweise sollten die Lizenznummern auf Ihrer Rechnung, auf dem Gerät oder der CE-Bescheinigung zu finden sein. HX3 Remote zeigt sie außerdem beim Verbinden an. Deshalb gleich notieren! Sollten die Nummern durch ein fehlgeschlagenes Update verlorengegangen sein, können Sie bei KeyboardPartner kostenlos neue anfordern, Betreff "LICENCE LOST". Bitte unbedingt Name, Rechnungsnummer und die HX3-Seriennummer angeben, wie sie von der HX3 Remote Application angezeigt wird.

Q: HX3 Remote ist mir zu kompliziert.

A: Es gibt jetzt (zusätzlich) die viel einfachere HX3 Update Application, die mit einem Klick alles erledigt. Das Programm funktioniert mit Expander wie auch mit der Standard-Firmware für das HX3-Board. Zu finden ab Firmware 3.822 in unseren Firmware-ZIPs.

Einbau

Q: Kann ich die HX3-Platine in eine defekte XYZ-Orgel einbauen?

A: Mit ziemlicher Sicherheit Ja, aber da Sie fragen, sollten Sie einen Techniker zu Rate ziehen. Wir können Einbauten nur in Sonderfällen vornehmen, wenden Sie sich diesbezüglich an die auf der Techniker-Adressen-Seite angegebenen Firmen und Techniker.

Q: Könnten Sie mir mal ein kostenloses HX3-Muster zusenden? Ich würde gern eine Orgel-Serienfertigung mit 10.000 Stück pro Monat beginnen.

A: Nein. Gegen OEM-Anfragen haben wir natürlich nichts, aber die 300 Euro für ein Muster sparen sie lieber woanders ein.

Q: Der Spannungsregler U21 wird mit einem externen 12V-Netzteil sehr heiß. Ist das normal?

A: Nur, wenn er nicht ausreichend gekühlt wird, aber gut ist es in keinem Fall. Beachten Sie die Hinweise zum Kühlkörper in der Aufbauanleitung. Es reicht übrigens ein 9V-Netzteil; je höher die Eingangsspannung ist, desto mehr Wärme wird produziert.

Anschluss

Q: Kann ich an die Ausgänge einen Kopfhörer direkt anschließen?

A: Nein, dann werden Verzerrungen hörbar, weil die Ausgangsstufe überlastet wird. Mit der zweiten HX3-Auflage (Ausgangsstufen mit TS912 statt LM358) behoben. Außerdem hat das Extension-Board einen Kopfhörerausgang.

Q: Ich habe bei Mono leichte Verzerrungen an den Ausgängen.

A: Aus demselben Grund wie vor sollten Sie auch niemals die Stereo-Klinkenausgänge für Mono einfach parallel schalten, etwa direkt im Klinkenstecker. Für den Mono-Betrieb der Leslie-Simulation empfehle ich dringend, einfach nur den linken Kanal (Klinkenstecker-Spitze) zu verwenden.

Q: Kann ich an die HX3-Platinen einen Fußschweller mit Lämpchen und LDR anschließen?

A: Normalerweise nicht, da der Schweller-Eingang für ein Potentiometer-Schweller ausgelegt ist. Sie können jedoch die kleine OpAmp-Schaltung aus dem Beitrag Selbstbau Adapter- und LDR/Leslie-Interface-Platine nachbauen.

Q: Mein MIDI-Setup funktioniert nicht richtig, es bleiben dauernd Töne hängen!

A: Die Scan Cores vor Rev. $07 weisen einen Fehler auf, der bei bestimmten MIDI-Tastaturen zuschlägt. Schuld sind eingestreute Active-Sensing-Events ohne danach erneut gesendetes KeyOn/KeyOff-Statusbyte, wie es einige wenige Keyboards machen. Sie sollten auf die neueste HX3-Firmware und FPGA-Konfiguration updaten.

Q: Kann ich einen Federhall anschließen?

A: Eine Hallwanne ohne weitere Elektronik? Nein. Prinzipiell zwar möglich, müsste aber individuell angepasst werden und ist mit relativ viel Bastelei verbunden, da auf analoger Seite. Probieren Sie erstmal den eingebauten Hall, der ist gar nicht so schlecht. Fortgeschrittene können auch über das USB-Interface-Kabel (Zubehör) an den einzelnen Hall-Parametern herumspielen.

Bedienung

Q: Mir ist die Intensität des Keyclicks/Vibratos/Perkussionseffekts zu klein/groß. Kann man das irgendwo einstellen?

A: Ja, siehe Seite HX3 Remote Application. Einige Eigenheiten lassen sich aufgrund der Exaktheit es physikalisch-digitalen Modells allerdings nicht einstellen. Das "Tuning" kann auch mit dem neuen (optionalen) MenuPanel geschehen.

Q: Kann man HX3 stimmen oder transponieren? Reagiert die Platine auf Pitch Bend?

A: Gegenfrage: Können Sie eine B3 stimmen oder transponieren? Nein, das ist nicht vorgesehen. Sie können allerdings ein Masterkeyboard transponieren und HX3 über MIDI ansteuern. Der Tonumfang der HX3 beträgt zweimal 61 Tasten, alle außerhalb erkennt das physikalische Modell nicht an. Es reagiert natürlich auch nicht auf Pitch Bend und Modulationsrad - wie sollte es auch, wenn es ein exaktes Modell sein will? Abhängig von der Anschlagdynamik gibt es eine gewisse Variation des Key Clicks. Das Modul empfängt auf Kanal 1 (Obermanual), 2 (Untermanual) und 3 (Basspedal, 25 Tasten). Anmerkung: Bei Firmware ab #3.44 ist eine Transponierung mit dem MenuPanel möglich; es gelten aber auch hier die angeführten Einschränkungen.

Q: Bei meinen ersten Versuchen stellte ich fest, dass sich sehr früh ein starker Overdrive Effekt einstellt. Ist das so gewollt?

A: Ich würde eher sagen, das ist ein technischer Kompromiss. Es ist nicht einfach, die Dynamik eines Röhrenverstärkers mit Aus- bzw. Übersteuerungreserve in 16 Bit Audio unterzubringen. Ich wollte auf jeden Fall ein digitales Clipping verhindern, deshalb ist die knapp unverzerrte Ausgangsspannung schon bei weniger als halbem Aufdrehen der Leslie-Lautstärke (ca. 1,3V am Steuereingang PL9 Pin 11) erreicht. Danach gehts in eine Art EL34-Kennlinie - eigentlich ein Polynom 7. Ordnung. Das ist deutlich "weicher" als die relativ harte 6550-Begrenzung, was ich angenehmer empfinde, und liefert bei starker Übersteuerung sogar die Übernahmeverzerrungen einer Class-AB-Endstufe. Hier gibt es sicherlich noch Verbesserungspotential, ich neige inzwischen dazu, den Knick in die Nichtlinearität später anzusetzen. Das ist allerdings in der FPGA-Konfiguration "hart" kodiert und lässt sich nicht über Parameter ändern.

Q: Bei geringer Lautstärke der Leslie-Simulation ist eine Art Digitalisierungsrauschen hörbar. Ist die Platine defekt?

A: Sie können zwar die Leslie-Lautstärke ganz oder fast ganz herunterdrehen, dann wird die Dynamik des Effekts aber nur zum kleinen Teil genutzt und Störungen treten in den Vordergrund, wenn der nachfolgende Verstärker weit aufgedreht wird.

Q: Wozu ist der Ausgang "122-Amp" (Klinkenstecker-Ring der Leslie-Stereo-Buchse bei HX3 mk2) gedacht?

A: Das Signal ist optimal zur Ansteuerung eines Transistor-Leslies geeignet, da mit Röhren-Overdrive-Simulation des 122er-Leslie-Verstärkers versehen, aber ohne Horn- und Rotor-Modulation. Zur Einstellung der Lautstärke (und damit des Overdrive bei höherem Pegel) muss das Poti "Leslie Volume" angeschlossen sein.

Q: Ist es normal, dass beim Einschalten ein starkes Knacken am Ausgang erscheint?

A: Leider Ja. Sie sollten deshalb immer zuerst die Platine und dann den Verstärker einschalten. Problem ist bei HX3 mk3 behoben.

Bezugsquellen

Q: Wo bekomme ich die Fatar-Tastaturen her? Warum bietet euer Shop sie nicht an?

A: Fatar ist eine ziemlich überhebliche Firma, die bei Stückzahlen unter 100 gar nicht erst auf Anfragen reagiert. Sie bekommen die Tastaturen bei Doepfer Musikelektronik, Geigerstr. 13 in D-82166 Gräfelfing.

Q: Bei Doepfer soll eine Tastatur (5 Oktaven) ca. 60 Euro kosten (siehe c't Hacks-Ausgabe S.82 links). War das ein Druckfehler?

A: Die einfache Fatar-Tastatur 61TP/9S war bei Doepfer bei Redaktionsschluss noch für unter 70 Euro zu haben. Offenbar haben Fatar wie auch Doepfer die Preise kräftig "angepasst".

Fortgeschrittene

Q: Ich wüsste zu gern, wie das alles genau funktioniert. Sind die FPGA-Quelltexte irgendwo verfügbar?

A: Nein. Das heißt, im Prinzip Ja, aber nur auf meinem Entwicklungsrechner und partiell in meinem Birnen-Computer ;-)

Q: Kann man die Hallprogramme für den Effekt-DSP FV-1 oder die ScanCores auch ändern oder selbst erstellen?

A: Ja. Das Grundgerüst eines Hallprogramms finden Sie in unserem GIT-Repository. Die "Potentiometer"-Eingänge des FV-1 werden vom FPGA über ein PWM-Signal gesteuert, die Werte der einzelnen Regelspannungen lassen sich wie in HX3 Remote Application beschrieben selbst ändern.